Ihr Berufsstatus bestimmt, ob und zu welchen Konditionen Sie sich privat krankenversichern können.

Angestellte können in die private Krankenversicherung wechseln, wenn Ihr Einkommen seit mehr als 3 Jahren über der Versicherungspflichtgrenze liegt. Die Grenzwerte sind:

2009200820072006
48.600 EUR48.150 EUR47.700 EUR47.250 EUR

Der Wechsel zwischen den privaten Krankenversicherungen ist allerdings ohne diese Einschränkungen möglich.

Selbständige und Freiberufler können sich ohne Verdiensteinschränkungen privat krankenversichern.

Beamte und andere beihilfeberechtigte Personen erhalten die sogenannte Beihilfe von Ihrem Diensherrn. Diese übernimmt einen definierten Anteil alle Krankheitskosten. Alle weitern Kosten sollten daher über eine private Krankenversicherung abgesichert werden.

Studenten können sich entweder bereits vor Beginn des Studiums von der Pflicht zur Versicherung in der Gesetzlichen Krankenkasse befreien lassen und können sich dann bei einer Privaten Krankenversicherung versichern. Dies ist ebenfalls möglich, wenn mit Vollendung des 25. Lebensjahres die Mitversicherung in der Familienversicherung der Eltern endet und die Ver­sicherungspflicht eintritt oder nach 14 Fachsemestern bzw. mit Vollendung des 30. Lebensjahres die Möglichkeit zur Versicherung in der Studentischen Krankenversicherung erlischt.

In der privaten Krankenversicherung können Sie die Art Ihrer Unterbringung im Falle eines Krankenhausaufent­haltes selbst bestimmen.

Bei den Zahnleistungen wird zwischen Behandlungskosten und Kosten für Zahnersatz unterschieden.

Die PKV übernimmt immer die vollen Behandlungskosten beim Zahnarzt. Nur bei ganz wenigen, nicht empfehlenswerten Tarifvarianten ist dies nicht der Fall.

Im Bereich des kostenintensiven Zahnersatz gibt es allerdings Unterschiede. Hier können Sie den Prozentsatz der Erstattung selbst bestimmen. Bei uns können Sie auf 3 Stufen die Wichtikgeit vergeben. Wir optimieren dann für Sie die Kosten. Im Abgebot später sehen Sie dann den genauen Prozentsatz. Der Bereich des Zahnersatz erstreckt sich z.B. über Kronen, Inlays, Implantate, Prothesen usw.

Bei den meisten Tarifen in der Privaten Krankenversicherung kann eine Selbstbeteiligung gewählt werden.

Ist eine Selbstbeteiligung vereinbart werden alle Kosten von der Krankenkasse erstattet, die den Betrag der Selbstbeteiligung übersteigen. Die Höhe der Selbst­beteiligung bezieht sich auf ein Kalenderjahr, so dass Sie maximal die Kosten der Selbstbeteiligung pro Jahr selbst tragen müssen.

Für die Wahl der optimalen Höhe der Selbstbeteiligung sollten Sie folgendes beachten:

Wählen Sie hier ganz allgemein Ihr Hauptanliegen für die Private Krankenver­sicherung aus. Bei der Vergleichserstellung werden wir dann Tarife bevor­zugen, die Ihrem Interesse entsprechen.

Tragen Sie hier die Anzahl Ihrer Kinder ein, die für eine Vergleichserstellung relevant sind

Die wesentlichen Leistungsmerkmale dieses Tarifes sind:

Berechnungsgrundlage 03/2009

Kinder in der Privaten Krankenversicherung
Wenn beide Elternteile privat versichert sind, müssen die Kinder auch in der privaten Krankenversicherung versichert werden. Sollte ein Elternteil in der gestzlichen Krankenversicherung verbleiben, können die Kinder in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert werden, wenn das Einkommen des privat versicherten Elternteil unter 3.975 EUR liegt und ein geringeres regelmäßiges Einkommen bezieht als der gesetzlich versicherte.

Vorteile einer Privaten Krankenversicherung

Wechseln Sie jetzt in die private Krankenversicherung: Es lohnt sich!

Sie sind Selbständig und

ohne Krankenversicherung

? Seit dem 01.01.2009 ist es nicht mehr zulässig, keine Krankenversicherung zu haben. Vermeiden Sie Strafgebühren und fordern Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich für Ihre private Krankenversicherung an. Ohne Krankenversicherung kommen hohe Kosten und ein sehr großes Risiko auf Sie zu.